Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.Mehr InformationenVerstanden

Können Algen den Reizdarm beruhigen?

Eine einzellige, grüne Süßwasseralge mit dem sperrigen Namen Chlamydomonas reinhardtii, könnte helfen, die Beschwerden von Menschen mit Reizdarmsyndrom zu lindern. Die nach ihrem Entdecker Reinhardt benannte, weit verbreitete Alge hat es bereits zu bescheidener Berühmtheit gebracht. Von der Deutschen Botanischen Gesellschaft wurde sie zur Alge des Jahres 2014 gewählt, da sie schon lange ein begehrtes Forschungsobjekt ist. Biologen und Biochemiker hegen die Hoffnung. aus der Alge Wasserstoff in industriell nutzbaren Mengen zu erzeugen. Eine Studie aus den USA hat nun eine ganz andere Eigenschaft des Einzellers erkundet: Im medizinischen Bereich könnte sie beim Reizdarmsyndrom wirksam sein.

physicsworld.com
 

 
 

Beschwerden deutlich vermindert

Wissenschaftler der University of California in San Diego gingen erstmals der Frage nach, ob sich die Grünalge mit ihren biologisch wirksamen Inhaltsstoffen zur Erzielung gesundheitlicher Vorteile für die menschliche Ernährung nutzen lässt. In ihrer Studie mischten sie der Nahrung von Patienten mit Darmbeschwerden getrocknete und zu Pulver vermahlene Algen bei. „Bei unseren Versuchspersonen mit häufigen Darmbeschwerden, wie sie bei Menschen mit Reizdarm typisch sind, führte die Zugabe des Algenpulvers zu einem deutlichen Rückgang von Durchfall, Blähungen und Blutungen, während sich gleichzeitig Motilität des Darms und Stuhlgang normalisierten. Andererseits stellten die Wissenschaftler parallel dazu keine Veränderung in der Zusammensetzung der Darmflora während der Einnahme des Algenpulvers fest.


 
 

Hoffnungsträger für die Wissenschaft

Die Wissenschaftler vermuten, dass entweder eine bioaktive Substanz in der Algenmasse für die positiven Wirkungen verantwortlich sein könnte oder ein Inhaltsstoff die Genexpression bestimmt und Darmbakterien verändert. Zusammenfassend kommen die Wissenschaftler zu dem Schluss, dass die Grünalge als Ergänzung unserer herkömmlichen Kost nicht nur deren Nährwert verbessern, sondern gleichzeitig zur Verbesserung und Entlastung der Darmfunktion führen könnte. Frank Fields, der Hauptautor der Studie und Leiter des Forschungsteams, setzt jedenfalls große Hoffnung in die kleine grüne Alge: „Der gesundheitliche Nutzen der C. Reinhardtii-Alge als Ergänzung der Nahrung war im Rahmen der Auswertung unserer Studie bei den Probanden mit Darmbeschwerden offensichtlich, und wir konnten damit zeigen, dass diese spezielle Algenart zusätzliche Vorteile für die menschliche Gesundheit bringt.“ Trotzdem braucht es noch viele Studien mit größerer Probandenzahl, um den Nutzen der Grünalge zu bestätigen und weitere Forschung, um herauszufinden, auf welchen biochemischen Vorgängen die Wirkung beruht.


Dr. Friedhelm Mühleib


Erstellungsdatum 21.02.2020


 
 

Aktuelle informationen

Pro- und Präbiotika
Die Einnahme vom Pro- und Präbiotika kann sich positiv auf die Darmflora auswirken. Probiotika sind in bestimmten Lebensmitteln wie z. B. Buttermilch oder Sauerkraut zu finden.
» Weiterlesen «
Linderung der Beschwerden bei Reizdarm
Die richtige Ernährung oder Entspannung im Alltag kann Betroffenen mit einem Reizdarmsyndrom helfen, die Beschwerden zu lindern.
» Weiterlesen «
Magenschmerzen
Bedingt durch bestimmte Medikamente, eine Erkrankung oder eine falsche Ernährung kann es zu Magenschmerzen kommen.
» Weiterlesen «
Durchfall
Durchfall bezeichnet einen mehr als dreimal täglichen und zu flüssigen Stuhlgang, der z. B. aufgrund von Infektionen auftritt.
» Weiterlesen «
Tipps zur Förderung der Darmgesundheit
Zur Förderung der Darmgesundheit ist es wichtig, sich ballaststoffreich zu ernähren, viel zu trinken und auf ungesättigte Fettsäuren zu achten.
» Weiterlesen «
Aszites
Bei einer Ansammlung von Flüssigkeit im Bauchraum spricht man von einer Aszites, auch als Bauchwassersucht bezeichnet.
» Weiterlesen «
Blähungen
Befindet sich im Darm zu viel Luft kann es zu Blähungen kommen. In vielen Fällen kann eine Ernährungsumstellung helfen.
» Weiterlesen «
Magen-Darm-Erkrankungen
Es gibt eine Vielzahl an Magen-Darm-Erkrankungen, so z. B. das Magengeschwür, eine Magenschleimhautentzündung oder eine Magen-Darm-Entzündung.
» Weiterlesen «
Blockade des Proteins GATA3 zur Therapie von Colitis ulcerosa
Eine Blockade des Proteins GATA3 könnte sich vorbeugend auf Colitis ulcerosa auswirken und die Symptome einer bestehenden Erkrankung abmildern.
» Weiterlesen «
Verstopfung
Bei Verstopfung, auch als Obstipation bezeichnet, haben die Betroffenen Schwierigkeiten, ihren Kot auszuscheiden.
» Weiterlesen «
Entstehung einer Verstopfung
Durch zu wenig Bewegung oder eine ballaststoffarme Ernährung kann es zur Entstehung von Verstopfung kommen.
» Weiterlesen «
Diagnose einer Verstopfung
Zur Diagnose einer Verstopfung tastet der Arzt in der Regel den Bauch ab. Blut- und Urintests können weitere Erkenntnisse bringen.
» Weiterlesen «

Inhaltsseite

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Ut commodo pretium nisl. Integer sit amet lectus. Nam suscipit magna nec nunc. Maecenas eros ipsum, malesuada at, malesuada a, ultricies dignissim, justo. Mauris gravida dui eget elit. In lacus est, bibendum vitae, malesuada quis, lacinia vel, nulla. Aenean varius mauris vitae neque. Maecenas a nibh. Curabitur pretium tortor. Integer nec dolor non ante semper tincidunt. Cras consectetuer mauris vel quam. Morbi tincidunt, urna sed varius pellentesque, ligula justo blandit quam, sed tempus purus mauris sit amet dui. In sapien mauris, eleifend id, malesuada sed, faucibus nec, elit. Quisque facilisis faucibus neque. Sed malesuada mi eget elit. Fusce mauris massa, posuere a, sodales sit amet, egestas id, elit.

Informieren Sie sich auf unserer Seite: Entstehung eines Reizdarms, Diagnose- und Therapiemöglichkeiten.