Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.Mehr InformationenVerstanden

Heilende Gewürze bei Reizdarm & Co.: Salbei

Wer mit Verdauungs- und Darmproblemen kämpft, wie z.B. Reizdarmpatienten, sollte grundsätzlich auf die Bekömmlichkeit seiner Nahrung achten. Vielen Betroffenen ist dabei nicht bewusst, dass es eine ganz Reihe von Gewürzen gibt, die einerseits verdauungsfördernd wirken und andererseits appetitanregend und magenstärkend sind. Wir stellen heute den Salbei vor, der besonders gut in die herbstliche Küche passt:

salbei
 
 
 

Salbei – beruhigend und entspannend

Salbei gehört mit zu den ältesten Heilpflanzen und ist ursprünglich im Mittelmeerraum heimisch. Bekannt ist der Salbei vor allem für seine heilende Wirkung bei Erkältungskrankheiten – insbesondere bei Entzündungen von Hals und Kehlkopf. Doch Salbei kann noch mehr: Das Heil- und Gewürzkraut regt die Verdauung und den Appetit an, stimuliert den Gallenfluss, reduziert Blähungen, wirkt beruhigend und entkrampfend auf den Verdauungstrakt, reguliert den Säurehaushalt im Magen und besitzt bakterien- und virenhemmende Eigenschaften. Für die Eigenschaften entzündungshemmend und zusammenziehend beispielsweise zeigen sich beim Salbei das ätherisches Öl, die Gerbstoffe sowie Ursolsäure verantwortlich. Die Bitterstoffe machen üppige Mahlzeiten bekömmlicher. Enthaltene Phenolglykoside fangen freie Radikale (hochreaktive Sauerstoffteilchen) ab, die Zellen und Gewebe schädigen können.

Ein ‚Muss‘ in der italienischen Küche

Salbei trägt dazu dabei, dass Genuss und Gesundheit kein Widerspruch sind. Ein Beispiel dafür ist die italienische Küche, in der Salbei bei vielen Gerichten ein ‚Muss‘ ist, etwa beim Kalbsschnitzel à la Saltimbocca alla romana auf das obligatorische Salbeiblatt genau wie bei Ossobuco alla milanese und als Füllung in Ravioli. Aber auch Salate (Tomatensalat!), Speisen mit Fisch, Hühnchen und Schwein, Suppen und Käsesoßen erhalten durch Salbei einen besonderen Geschmack. Eines der einfachsten Rezepte, das Salbei als Zutat enthält, ist die Salbeibutter - in heißer Butter geschwenkte Salbeiblätter. Dazu wird Butter in einer Pfanne zum Schmelzen gebracht; anschließend werden die frischen Blätter in der Pfanne solange erhitzt, bis sie kross werden. Die flüssige Salbeibutter eignet sich hervorragend zu Nudeln oder Gnocchi.

 
 
 

Damit ist Salbei ein gutes Beispiel dafür, wie Kräuter und Gewürze die Verdauungsorgane entlasten und die Speisen bekömmlicher machen können und somit für ein wohltuendes Gefühl nach dem Essen sorgen. Dabei kann es gerade für Reizdarmpatienten hilfreich sein, die Wirkung pflanzlicher Produkte wie Kräuter und Gewürze durch die Verwendung von Probiotika zu unterstützen, um im Darm optimale Bedingungen für eine möglichst beschwerdefreie Verdauung zu schaffen.


Dr. Friedhelm Mühleib


Erstelldatum 22.10.2019

 
 

Mehr über Gewürze und Heilpflanzen im Ratgeber Reizdarm – z.B.

Mehr Infos zum Salbei, seiner Wirkung und Verwendung auf der Webseite "Das Kräuterbuch"

Aktuelle informationen

Durchfall
Durchfall bezeichnet einen mehr als dreimal täglichen und zu flüssigen Stuhlgang, der z. B. aufgrund von Infektionen auftritt.
» Weiterlesen «
Tipps zur Förderung der Darmgesundheit
Zur Förderung der Darmgesundheit ist es wichtig, sich ballaststoffreich zu ernähren, viel zu trinken und auf ungesättigte Fettsäuren zu achten.
» Weiterlesen «
Aszites
Bei einer Ansammlung von Flüssigkeit im Bauchraum spricht man von einer Aszites, auch als Bauchwassersucht bezeichnet.
» Weiterlesen «
Blähungen
Befindet sich im Darm zu viel Luft kann es zu Blähungen kommen. In vielen Fällen kann eine Ernährungsumstellung helfen.
» Weiterlesen «
Magen-Darm-Erkrankungen
Es gibt eine Vielzahl an Magen-Darm-Erkrankungen, so z. B. das Magengeschwür, eine Magenschleimhautentzündung oder eine Magen-Darm-Entzündung.
» Weiterlesen «
Blockade des Proteins GATA3 zur Therapie von Colitis ulcerosa
Eine Blockade des Proteins GATA3 könnte sich vorbeugend auf Colitis ulcerosa auswirken und die Symptome einer bestehenden Erkrankung abmildern.
» Weiterlesen «
Verstopfung
Bei Verstopfung, auch als Obstipation bezeichnet, haben die Betroffenen Schwierigkeiten, ihren Kot auszuscheiden.
» Weiterlesen «
Entstehung einer Verstopfung
Durch zu wenig Bewegung oder eine ballaststoffarme Ernährung kann es zur Entstehung von Verstopfung kommen.
» Weiterlesen «
Diagnose einer Verstopfung
Zur Diagnose einer Verstopfung tastet der Arzt in der Regel den Bauch ab. Blut- und Urintests können weitere Erkenntnisse bringen.
» Weiterlesen «
Therapie einer Verstopfung
Zur Therapie einer Verstopfung erfolgt meist eine Ernährungsumstellung, die mithilfe einer Ernährungsberatung ausgearbeitet wird.
» Weiterlesen «
Blinddarmentzündung
Die Blinddarmentzündung (Appendizitis) ist die häufigste spontane Erkrankung des Unterbauchs. Sie bezeichnet die Entzündung des Wurmfortsatzes des Blinddarms.
» Weiterlesen «
Entstehung einer Blinddarmentzündung
Eine mögliche Ursache für eine Entzündung des Appendix vermiformis, also des Wurmfortsatzes des Blinddarms, ist eine Verstopfung.
» Weiterlesen «

Inhaltsseite

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Ut commodo pretium nisl. Integer sit amet lectus. Nam suscipit magna nec nunc. Maecenas eros ipsum, malesuada at, malesuada a, ultricies dignissim, justo. Mauris gravida dui eget elit. In lacus est, bibendum vitae, malesuada quis, lacinia vel, nulla. Aenean varius mauris vitae neque. Maecenas a nibh. Curabitur pretium tortor. Integer nec dolor non ante semper tincidunt. Cras consectetuer mauris vel quam. Morbi tincidunt, urna sed varius pellentesque, ligula justo blandit quam, sed tempus purus mauris sit amet dui. In sapien mauris, eleifend id, malesuada sed, faucibus nec, elit. Quisque facilisis faucibus neque. Sed malesuada mi eget elit. Fusce mauris massa, posuere a, sodales sit amet, egestas id, elit.

Informieren Sie sich auf unserer Seite: Entstehung eines Reizdarms, Diagnose- und Therapiemöglichkeiten.